Jeder Stress hat einen tieferen Grund

Es gibt Lebenssituationen in denen wir uns völlig ausgeliefert fühlen. Scheinbar plötzlich verlieren wir unsere Souveränität und geraten total in Stress.

Sicher hast Du schon erlebt, dass plötzlich wie aus heiterem Himmel eine emotionale Ladung in Dir hochkocht:

  • Ein harmlos begonnenes Gespräch, verwandelt sich durch ein falsches Wort, einen bestimmten Ton, einen speziellen Blick für Dich in eine absolute Stresssituation
  • Du lehnst jemanden von Grund auf ab, kannst aber nicht wirklich sagen warum
  • Ein bestimmtes Geräusch lässt Dich zusammenfahren und Du hast auf einmal total Angst
  • Ein bestimmter Geruch kommt Dir in die Nase und eine Ekelwolke steigt in Dir hoch, dass Du Dich am liebsten übergeben würdest

Stress-Trigger erkennen 

Der Begriff Trigger besagt, dass eine emotionale Reaktion in uns automatisch ausgelöst wird. Es gibt ein Ereignis im Außen, auf das wir unverhältnismäßig stark reagieren.

Kommt unser emotionales Gleichgewicht derart durcheinander, liegt dies in der Regel an einer unverarbeiteten Konfliktsituation in unserer Vergangenheit. Irgendwann, meist sehr früh in unserer Kindheit, hat es ein Ereignis gegeben, das uns total gestresst hat. Damals waren wir völlig ausgeliefert und hatten keine Chance den Konflikt aktiv zu verändern. In dieser Situation wurden starke Gefühle in uns ausgelöst, wie: Angst, Ärger, Ekel, Scham, Hilflosigkeit, Ausgeliefertsein, Ohnmacht…

Konnte keine konstruktive Lösung für den damaligen Konflikt gefunden werden, bleibt dieses unverarbeitet Gefühl in unserem Körpersystem gespeichert und kann jederzeit wieder „angetriggert“ werden. Dieses Gefühl ist quasi auf der damaligen Entwicklungsstufe stehen geblieben, wird es aktiviert, reagieren wir z.b. wie ein trotziger Zweijähriger, der seine Lieblingsschokolade nicht bekommt, oder wie ein Säugling, der verzweifelt nach der Aufmerksamkeit der Mama ruft.

Ohne dass wir uns diesen Zusammenhang bewusst machen, läuft in uns automatisch dieser alte Film ab,  weil etwas von diesem Erlebnis noch immer in unserem Erlebnis- bzw. Emotionsspeicher (limbisches System im Gehirn) verblieben ist.

Gerade in turbulenten Lebensphasen, wenn unser Stresslevel ohnehin schon hoch ist, sind wir viel empfindlicher, unruhiger und nervöser. Sind wir mit einem „dünnen Nervenkostüm“ unterwegs, fehlt nur noch ein Tüpfelchen auf dem „i“ und die Nerven liegen gänzlich blank. In diesen Momenten, kann es passieren, dass unbewusst etwas hervorgeholt wird, dass sich dann von ganz allein abspult.

Verarbeitungsfehler von Erlebnissen

In den sogenannten REM-Phasen unseres Schlafes, durchleben wir unser Tagesgeschehen noch einmal. Die Erfahrungen und Erlebnisse des Tages werden über das limbische System im Gehirn verarbeitet und geordnet.

Es gibt allerdings Erlebnisse, die nicht richtig einsortiert werden können, unser System ist überfordert und nicht in der Lage, die Dinge sinnvoll ins Regal zu stellen. Ballast, der in unserem Körpersystem verbleibt, ist, wenn man so will, wie eine tickende Zeitbombe. Sie kann jederzeit hochgehen. Sei es durch einen Trigger im Außen oder durch eine Person, ein Geräusch, ein Geruch, ein Erlebnis, etc.

Innehalten und bewusst werden

Stress-Trigger laufen unbewusst ab. Manchmal erinnern wir uns in Stresssituationen an frühere Erfahrungen. Häufig aber eben nicht. Der Kopf bzw. die Erinnerungen bringen Erlebnis und Gefühle oft gar nicht mehr zusammen.

Ist unsere emotionale Reaktion sehr hoch, können wir sicher sein, dass sich dahinter ein alter Konflikt verbirgt. Es hilf also nichts, seinen Standpunkt zu vertreten, zu schreien oder wild um sich zu schlagen. Atme tief durch, halte inne und wenn möglich, ziehe Dich zurück um Deinen inneren Aufruhr zu beruhigen.

Jegliche Diskussion mit dieser inneren Aufgebrachtheit läuft aus dem Ruder. Erst wenn die inneren Wogen verebbt sind, setzt der Verstand wieder ein. Dann ist es Zeit, vernünftig an die Sache heran zu gehen. Vorher geht es nicht!

Verantwortung für die eigenen Gefühle übernehmen

Nicht der Auslöser ist schuld, dass meine Sicherung durchbrennt. Es sind meine ganz eigenen Themen, die durch diese Situation an die Oberfläche kommen. Je besser wir uns kennen lernen und unser inneres System aufräumen, desto souveräner werden wir unser Leben meistern.

Geraten wir in starken Stress, wird es Zeit, den tieferen Grund zu finden. Sind diese Gefühle zugeordnet, können Sie in unserer Erfahrungswelt einsortiert werden. Dieser Vorgang befriedet unsere starken Emotionen. So bleiben wir handlungsfähig und sind in der Lage vernünftig zu re-agieren, anstatt aus unserer Emotionalität heraus automatisch zu agiern.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s